Foto Shutterstock / Wade H. Massie

Von 20.000$ auf 6 Millionen$ – Nachfolger von Bonterra Energy!

Der Grundstein für die großen Vermögen, die im Ölbusiness entstanden sind, wird traditionell in Krisenphasen gelegt. Wenn reihenweise Öl- und Gasunternehmen unter ihrer Schuldenlast zusammenbrechen und der Markt mit zum Verkauf stehenden Assets geflutet wird, ist für clevere Investoren der ideale Zeitpunkt gekommen, um auf Shopping-Tour zu gehen. Zur Asienkrise 1998/1999, als der Ölpreis binnen zwei Jahren von 25 Dollar auf 12 Dollar um mehr als die Hälfte sank, gründete George Fink das kanadische Ölunternehmen Bonterra Energy. Ausgegeben wurden zunächst 15,7 Millionen Aktien zum Preis von 0,20 CAD, um in produzierende Assets zu investieren, die Cashflow, Reserven und ein entsprechendes Bohr-Inventar lieferten. Nachdem die Saudis die Produktion kürzten und Mexiko, Oman, Norwegen und andere OPEC-Mitglieder nachzogen, kletterten die Ölpreise bis zum Jahr 2000 auf über 30,00 Dollar. Der Aktienkurs von Bonterra begann kontinuierlich zu steigen und das Unternehmen konnte mit Hilfe weiterer Investments expandieren. Die Aktie von Bonterra, die in 1998 mit 0,20 CAD startete, notiert aktuell bei 22,37 CAD, während zusätzlich mehr als 30,00 CAD Dividende pro Aktie gezahlt wurden. Ein Investment von 20.000 CAD in 1998, kommt heute – inklusive Kursgewinne + Dividenden – auf den unglaublichen Wert von circa 6,00 Millionen CAD.
Bereits in 1994 gründete Fink mit Comaplex ein weiteres Bergbauunternehmen. Die Aktie stieg von 0,60 CAD in 1994 bis auf 10,32 CAD in 2010, wo das Unternehmen schließlich verkauft wurde.

Bonterra seit 2002

Bonterra seit 2002

Pine Cliff Energy – Nachfolger von Bonterra!

Pine Cliff in Kanada 3 Jahre

Pine Cliff in Kanada 3 Jahre

Was Pine Cliff Energy (WKN A1J7B9) so interessant macht: Gründer, Aufsichtsratsvorsitzender und größter Anteilseigner des Unternehmens, George Fink, bekleidete dieselben Funktionen sowohl bei Bonterra Energy, als auch bei Comaplex Minerals. Der Anteil von Aufsichtsrat und Management beläuft sich auf stattliche 16,2 Prozent am Unternehmen. Damit teilen Insider und Aktionäre dieselben Interessen.
Pine Cliff produziert zu 95 Prozent Erdgas im kanadischen Alberta und Saskatchewan. Im dritten Quartal 2015 steigerte das Unternehmen die Produktion von 11.814 Boe pro Tag auf 12.504 Boe pro Tag. Das Unternehmen ist auf dem Weg, die Produktions-Prognose von 11.800 bis 12.300 Boe pro Tag zu erreichen, während geplant ist, die Kapitalausgaben von 10 Millionen auf 7,5 Millionen CAD (vor Akquisitionen) zu senken. Die derzeitige Produktion beläuft sich auf circa 12.800 Barrel Öl-Äquivalent pro Tag (95 Prozent Erdgas).
Im Peer-Group-Vergleich, sticht Pine Cliff durch folgende Merkmale hervor:

  • Low Risk/High Quality Natural Gas Assets
  • Umfangreiche Landposition (netto 988.000 Acres)
  • Signifikantes Bohrinventar (netto 300 Locations)
  • Niedrige operative Kosten
  • Niedrige Decline-Rates (weniger als 13% im Vergleich zu durchschnittlich 30%)
  • Infrastruktur, einschließlich U.S. Pazifik-Export-Pipeline
  • Eine Bilanz, die Akquisitionen ermöglicht, ohne den Kapitalmarkt anzapfen zu müssen

Erfolgsstrategie: Assets akquirieren + Kosten senken!

Das Management wendet dieselbe Strategie an, die auch schon bei Bonterra zum Erfolg führte: produktive Assets zu günstigen Preisen akquirieren und anschließend Kostensenkungsmaßnahmen implementieren. Im zweiten Quartal schloss Pine Cliff die nach Reserven-Maßstab (Proved + Probable) günstigste Asset-Akquisition in der Unternehmensgeschichte von bislang acht Transaktionen ab. Erweitert wurde der Fußabdruck des Unternehmens in seinen Westkanada-Kerngebieten zum Preis von 14,1 Millionen Dollar, was 13.699 Dollar pro „Flowing Barrel“ und günstigen 2,93 Dollar pro Boe-Reserven entspricht.
Gleichzeitig gelang es, die operativen Kosten pro Boe (Barrel Oil Äquivalent) im zweiten Quartal um weitere 6 Prozent auf nur noch 8,64 Dollar zu senken. Die G&A Ausgaben pro Boe wurden über die erste Jahreshälfte um 11 Prozent auf 1,48 Dollar pro Boe reduziert. So wurden etwa für die Gehälter für die gesamte Belegschaft seit Jahresbeginn eingefroren. Trotz der um rund 60 Prozent gesunkenen Gaspreise, gelang es Pine Cliff, ein Field-Netback von 1,18 Dollar pro Mcfe zu erzielen.

2,00 Dollar Breakeven!

In der jüngsten Präsentation des Unternehmens heißt es: „Die Kombination einer der geringsten Produktionsrückgänge in der Industrie, niedrige operative Ausgaben und geringe Verwaltungskosten erlauben es Pine Cliff, einem Niedrigpreis-Umfeld zu widerstehen und es auszunutzen“.

Tatsächlich belaufen sich die geschätzten operativen Kosten auf lediglich 1,50 Dollar pro mcfe (tausend Kubikfuß) oder umgerechnet 9,00 Dollar pro Barrel Öl-Äquivalent. Die allgemeinen und administrativen Kosten (G&A) und die Ausgaben für Zinsen schätzt das Unternehmen auf 0,30 Dollar pro mcfe. Die geschätzten Break-Even-Kosten (vor Kapitalausgaben) gibt Pine Cliff mit nur 2,00 Dollar pro mcfe an. Aufgrund der günstigen Kostenstruktur kann das Unternehmen auf Hedging-Geschäfte verzichten und würde von einem steigenden Gaspreis in vollem Ausmaß profitieren.

Höchster Free-Fund-Flow in der Industrie

Aufgrund geringer Decline-Rates, niedriger operativer Ausgaben, ohne Hedging und minimalen Kapitalausgaben, ist Pine Cliff eines der Unternehmen mit der stärksten Hebelwirkung auf Veränderungen beim Gaspreis. In 2014, beliefen sich die Nettoeinnahmen aus den Operationen auf 39 Millionen Dollar – im Gegensatz zu nur 8 Millionen Dollar an Kapitalausgaben.

185-Millionen-Dollar-Deal im November 2015

Am 9. November 2015, meldete Pine Cliff den Eintritt in eine Vereinbarung mit einem Senior Öl- und Gasunternehmen zur Akquisition bestimmter Erdgas-Assets (Ghost Pine und Viking) im kanadischen Zentral-Alberta für 185 Millionen CAD in Cash. Die Übernahme wird auf den 1. Juli 2015 datiert und voraussichtlich am oder um den 11. Dezember 2015 abgeschlossen. Zum wirksamen Zeitpunkt der Akquisition, belief sich die Produktion auf circa 11.730 Barrel Öl-Äquivalent pro Tag, zusammengesetzt aus 89 Prozent Erdgas, 7 Prozent Öl und 4 Prozent Erdgas-Flüssigkeiten.
Nach dem Vorbild von Bonterra, steht die Strategie von Pine Cliff im Einklang mit der Akquisition von großen, in Produktion befindlichen Low-Decline Erdgas-Assets mit langlebigen Reserven und niedrigen operativen Kosten.

Impact der Akquisition

  • Nach Abschluss der Akquisition, erwartet Pine Cliff eine Basis-Produktion von circa 23.800 Boe pro Tag oder 142.800 Kubikfuß pro Tag (Mcfe), davon 92 Prozent Gewichtung auf Erdgas, mit einer Deline-Rate von circa 12 Prozent.
    Die Ghost Pine Assets produzieren circa 5.400 Boe pro Tag (netto), mit einer Decline-Rate von nur 9 Prozent und beinhalten das Eigentum in schlüssel-strategischer Infrastruktur (circa 90 Prozent Anteil an zwei konventionellen Gas-Anlagen mit circa 52 MMcf pro Tag). Es handelt sich um ein verlässliches Low Cost Produktionsprofil, mit langlebigen Reserven und einer geografisch fokussierten Assets-Basis, die zu 92 Prozent auf Erdgas gerichtet ist.
    Die Liegenschaften bieten zudem Möglichkeiten für Methangewinnung aus Kohleflözen mit zusätzlichem Upside-Potenzial in konventionell Flüssigkeits-angereichertem Gas und Öl und zeichnen sich durch hervorragende Lizenz- und Betriebskosten aus.
  • Die Viking-Assets bieten ebenfalls ein verlässliches Produktionsprofil, einen hohen Arbeitsanteil, langlebige Reserven und einer Assets-Basis, die zu 85 Prozent auf Erdgas ausgerichtet ist. Die Viking-Assets produzieren circa 6.330 Boe mit einer Decline-Rate von circa 14 Prozent. Eingeschlossen ist das Eigentum von 100 Prozent in zwei konventionellen Gas-Anlagen mit einer Kapazität von circa 75 MMcf pro Tag. Die Viking-Assets bieten Upside in konventionellem Öl und Gas und zeichnen sich durch seichte Öl- und Gas-Wells mit hervorragenden Lizenzgebühren aus.

Pine Cliff

Strategische Bedeutung + Ausblick

Pine Cliff war aktiv auf der Suche nach wertsteigernden Möglichkeiten zur Verbesserung des Shareholder-Value, insbesondere durch Hinzufügung von Low Cost und Low Decline Erdgas-Produktion mit Bohr-Inventar. Diese Akquisition erfüllt sämtliche dieser Eigenschaften. Das Management erwartet folgende Auswirkungen nach erfolgreichem Abschluss der Akquisition:

  • Zwei neue substanzielle Kerngebiete für das Unternehmen, welche die Produktion um 90 Prozent steigern werden.
  • Eine deutliche Steigerung im Bohrloch-Rückvervollständigungs-Inventar und in Bohr-Möglichkeiten (neue Wells und Infill-Möglichkeiten).
  • Eine 55-prozentige Steigerung im Reserven-Live-Index auf Basis der Gesamtreserven von circa 9 Jahren auf nunmehr circa 13 Jahren.
  • Möglichkeiten, die operativen Kosten der Assets zu reduzieren.
  • Möglichkeiten, weitere Synergien in beiden Gebieten zu realisieren.
  • Eine deutliche Steigerung der operativen Kapital-Einnahmen von circa 60 Prozent pro Stammaktie (nach Inkrafttreten der Übernahme und Aktienplatzierung).
  • Ein Anstieg von circa 110% und 140% pro Aktie, jeweils für die nachgewiesenen und wahrscheinlichen (Total Proved + Probable) Reserven.
  • Ein erheblicher Anstieg des Free Cashflows, der es Pine Cliff ermöglichen wird, weitere wertsteigende Gas-Akquisitionen zu verfolgen und Verbindlichkeiten zurückzuzahlen.

Finanzierungs-Details

Um einen Teil der Akquisition zu finanzieren, wird Pine Cliff 55,6 Millionen neue Aktien im Rahmen eines „Bought Deals“ über 60 Millionen CAD zum Preis von 1,08 CAD platzieren. Den Zeichnern wurde die Option auf zusätzliche 8,3 Millionen Aktien gewährt, was bei Ausübung einer Gesamtsumme von 69 Millionen CAD entsprechen würde. In einem separaten Placement zum Preis von 1,08 CAD, werden sich Insider und Angestellte von Pine Cliff mit bis zu 3 Millionen CAD beteiligen.

Kredit-Fazilität

Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung über 18,5 Millionen CAD an den Verkäufer der Assets, ist die derzeitige Kreditlinie von Pine Cliff von 70 Millionen CAD mit circa 58 Millionen CAD in Anspruch genommen. Pine Cliff wird der halbjährigen Kreditprüfung durch die Bank im November unterzogen und erwartet aufgrund der Akquisition eine erhebliche Steigerung der Kreditbasis.
Im ersten Halbjahr zahlte Pine Cliff durchschnittlich 3,2 Prozent Zinsen, deutlich weniger als die Shale-Pendants, die Zinscoupons über 6%, 7% oder 8% zu bedienen haben. Im zweiten Quartal konnte Pine Cliff trotz niedriger Gaspreise 5,2 Millionen Dollar Free Cash Flow erwirtschaften. Zusammen mit der zur Verfügung stehenden Kreditlinie, verfügt das Unternehmen über ausreichend Flexibilität, um den derzeitigen Käufermarkt für weitere Akquisitionen zu nutzen.

Gaspreis entscheidender Faktor

Gaspreis 3 Jahre - (inkl. 200-Tagelinie)

Gaspreis 3 Jahre – (inkl. 200-Tagelinie)

Ein Management mit hervorragendem Track Record, die industrieweit niedrigsten Break-Even-Preise, eine flexible Bilanz und hochqualitative Gas-Assets, machen Pine Cliff zu einer der besten Gas-Stories Nordamerikas. Der „springende Punkt“ ist der Gaspreis. Der U.S. Erdgaspreis pro Million Btu (British Thermal Unit) rutschte Ende Oktober mit zeitweise unter 2,00 Dollar auf den niedrigsten Stand seit 2012.
Mit aktuell 2,27 Dollar, notiert Erdgas noch immer mehr als 60 Prozent unter Vorjahresniveau. Doch ausschlaggebend ist der lokale Markt. Gas wird direkt am Ende der Pipeline verkauft. Für die Gasproduzenten spielt es keine Rolle, ob die chinesische Wirtschaft weich oder hart landet. Ausschlaggebend für den jüngsten Rückgang der Gaspreise war das für diese Jahreszeit ungewöhnlich warme Wetter. Sollte den Amerikanern doch noch ein harter Winter bevorstehen, können sich die Gaspreise wie im letzten Jahr verdoppeln. Wenn es kein kalter Winter wird, werden die Preise trotzdem steigen. Aus einem einfachen Grund: Erdgas ist ein Ableger vom Fracking, und die Anzahl der Bohrtürme ist auf den tiefsten Stand seit 2002 eingebrochen.
Meine Prognose: In 2016 wird das Angebotswachstum für Erdgas um rund 50 Prozent zurückgehen und damit nicht ausreichend sein, um die Nachfrage der zahlreichen Erdgas-Kraftwerke zu bedienen, die ab dem nächsten Jahr in Nordamerika ans Netz gehen werden.

Fazit Pine Cliff

Ich bin überzeugt, dass die Aktie von Pine Cliff bei einem Anstieg der Gaspreise in Richtung 3,00 Dollar pro Mcf das Potenzial hat, Kurse von mindestens 3,00 CAD bis 5,00 CAD zu erreichen. Die derzeitige historische Krise im Öl- und Gassektor ermöglicht dem Unternehmen eine hochkarätige Akquisition von Assets zu Konditionen, die noch vor einem Jahr undenkbar gewesen wären. Erholen sich die Gaspreise, wird sich diese Strategie überproportional auszahlen.
Wichtig: Noch ist die Akquisition nicht in trockenen Tüchern. Die Bruttoeinnahmen aus der Privatplatzierung werden vorläufig auf einem Treuhandkonto verwahrt. Sollte die Akquisition nicht bis spätestens 31. Januar 2016 abgeschlossen sein, oder die Akquisition zu einem früheren Zeitpunkt abgebrochen werden, erhalten die Zeichner ihre Einlage plus Zinsen zurück. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Akquisition wie geplant am oder um den 11. Dezember abgeschlossen wird, ist zwar als hoch einzustufen, wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte mit einer Investition aber den offiziellen Abschluss der Akquisition abwarten.

 

 

RISIKOHINWEIS und HAFTUNG: Alle in www.Investman.de veröffentlichten Informationen beruhen auf Informationen und Quellen, die der Herausgeber für vertrauenswürdig und seriös erachtet. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n), noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegt zudem eigenes Research zugrunde. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Gerade Nebenwerte, sowie alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen und Risiken unterworfen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten bei niedrig kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem möglichen Totalverlust das Depot nur marginal an Wert verlieren kann. Zwischen dem Leser von www.Investman.de und der CM Network GmbH kommt kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen nur auf das Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers bezieht.

Hinweis gemäß § 34 WpHG: Der Autors, Uli Pfauntsch, hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien von Pine Cliff. Wir weisen jedoch darauf hin, dass der Autor des Artikels, die CM Network GmbH, sowie Mitarbeiter der CM Network GmbH sich vorbehalten, Aktien oder Long- und Shortpositionen, die in diesem Artikel erwähnt wurden, unabhängig von der Berichterstattung, jederzeit zu kaufen und zu verkaufen, und somit ein Interessenkonflikt nach §34 WPHG besteht. Zudem begrüßt und unterstützt die CM Network GmbH die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts– und Finanzmarktberichterstattung und wird im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf achten, dass diese von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.
Urheberrecht: © Copyright. CM Network GmbH, ALLE RECHTE VORBEHALTEN!

 

Über den Autor

Chefredakteur CompanyMaker, Spezialgebiet Gold, Silber, Minenwerte, Öl & Gas, Wachstum.

Verwandte Beiträge